Verwaltung von Erbbaurechten

Nutzbringende Verwaltung

Aufgrund der ursprünglichen sozialen Zielsetzung, einem großen Teil der Bevölkerung die Schaffung von eigenem Wohnraum zu ermöglichen, ohne Grundstücke erwerben zu müssen, wurden Erbbaurechte vornehmlich von Gemeinden und Kirchen vergeben. Aus diesem Grund hat die Erbbaurechtsvergabe heute insbesondere bei Kirchen eine große Bedeutung. Der Erbbaurechtsvertrag umfasst komplexe juristische und kaufmännische Sachverhalte. Die Wertsicherungsvereinbarung schützt den Erbbauzins gegen das Inflationsrisiko, erfordert aber ein hohes Maß an Verwaltungsaufwand. Hier gilt es, mögliche Erlöse durch zeitnahe Anpassung des Erbbauzinses zu realisieren und gleichzeitig den Verwaltungsaufwand zu minimieren.

Minimierter Aufwand

Eine Minimierung des Aufwandes in der komplexen Erbbaurechtsverwaltung gelingt durch automatisierte Anpassung des Erbbauzinses auf Basis der Wertsicherungsvereinbarung durch das LIS-Modul Erbbaurecht. Durch rückwirkende Anpassung entstehende Nachzahlbeträge werden dabei ebenfalls automatisch berechnet. Selbst Ermäßigungen, z. B. aus sozialen Erwägungen, können berücksichtigt werden.

Integrierte Serienbrieffunktion

Über die integrierte Serienbrieffunktion in der Softwarelösung LIS können individualisierbare Anpassungs- bzw. Zustimmungsanschreiben, Anpassungserläuterungen usw. generiert werden.