GIS|Netzhomogenisierung

Nach dem Neueinlesen von ALK-Daten können zum Teil erhebliche Nachbearbeitungen des Betriebsmittelbestandes erforderlich sein. Sind z. B. Gebäudekanten versetzt, ein Stück gedreht oder besitzen einen anderen Winkel als die Häuser, die die Grundlage der Erfassung bildeten, müssen sämtliche Maße, der Verlauf der Anschlussleitung sowie in vielen Fällen auch die Hauptleitung den veränderten Gegebenheiten angepasst werden.

Das Modul GIS|Netzhomogenisierung stellt einen Modus bereit, mit dem sich Hausanschlüsse nach einer ALK-Aktualisierung schnell und problemlos bearbeiten lassen.

In der ALK-Homogenisierungsphase wird das Transformieren von Betriebsmitteln durch den bereitgestellten Modus deutlich erleichtert. Es können alle topologisch verknüpften Hausanschlussobjekte (z. B. HA-Leitungsabschnitt Verlauf und Kennzeichen, Hausanschluss Position, Abzweig Position und Kennzeichen, Schutzrohr Fläche und Kennzeichen) und die nicht topologisch verknüpften Objekte (z. B. Bemaßung, Hilfslinienpunkte auf den Leitungsabschnitten) zusammen in einem Arbeitsschritt verschoben werden.