Modulpaket Fortführung

Im Fortführungspaket sind folgende Einzelmodule zusammengefasst:

  • GIS|Assistent für Spannungen auf Maßen
  • GIS|Aufhellen verwandter Geometrien
  • GIS|Auto-Saver
  • GIS|Bögen
  • GIS|Erweiterung zum Trimmen
  • GIS|Konstruktionsassistent
  • GIS|Konstruktionshilfen
  • GIS|Objektgruppeneditor
  • GIS|Parallelen
  • GIS|QuickInserts
  • GIS|Textselektion und -ausrichtung

GIS|Assistent für Spannungen auf Maßen

Das Modul vereinfacht die Modifizierung der Darstellung von Maßen mit Abweichungen zwischen gerechnetem und laut analogem Planwerk gemessenen Angaben.

Das Modul stellt ein Werkzeug bereit, das es ermöglicht Spannungen auf Maßen effizient zu bearbeiten. So lassen sich

  • in großen Gebieten Maß-Spannungen aufdecken und visualisieren (Simulation)
  • Maße mit einer besonderen Darstellungsart belegen.

Nach Angabe einer minimal tolerierbaren Abweichung durch den Benutzer werden bei der Simulation in der Hauptkarte sichtbare oder explizit selektierte Maße berücksichtigt. Alternativ lassen sich auch Maße, die über eine Objektabfrage ermittelt worden sind, mit dem Assistenten überprüfen.
Durch die Simulation werden betroffene Maße aufgehellt und Spannungen an den entsprechenden Maßtext geschrieben. Im Anwendungsvorgang können die ermittelten Maße mit einer angegebenen Darstellungsart versehen werden.

GIS|Aufhellen verwandter Geometrien

Das Modul ermöglicht beim Selektieren eines Objektes das Aufhellen verwandter Geometrien und ist daher in der Qualitätssicherung sinnvoll einsetzbar, da der Anwender sofort erkennt, welche weiteren Geometrien zu einem selektierten Objekt gehören. Es ist sofort ersichtlich, ob z. B. die Zuordnung von Texten korrekt vorgenommen wurde.

GIS|Auto-Saver

Das Modul GIS|Auto-Saver sorgt mit einer automatischen Speicherung der Benutzerdaten für Sicherheit im tägtlichen Umgang mit dem GIS. Die Zeitintervalle in denen das System eine automatische Speicheraufforderungen erteilt, stellt der Benutzer individuell ein, er entscheidet über das Nachfragefenster, ob er die Daten sichern möchte.

GIS|Bögen

Das Modul GIS|Bögen ist ein leistungsfähiges Werkzeug für die einfache und schnelle Erzeugung von Bögen. Bögen werden als Splines erzeugt und können auf verschiedene Arten komfortabel gezeichnet werden.

GIS|Erweiterung zum Trimmen

Das Modul bietet die Möglichkeit alle Geometrien, auf denen Trailpunkte gefangen werden können, aufgehellt darzustellen. Besonders in unübersichtlichen Bereichen, in denen eine Vielzahl von Geometrien auf engstem Raum zu erfassen ist, gewährleistet diese optische Unterstützung das Fangen der gewünschten Geometrie.

GIS|Konstruktionsassistent

Mit Hilfe des GIS|Konstruktionsassistenten können einfach und effizient parallele und orthogonale Konstruktionslinien erzeugt werden.

Fluchtlinien, orthogonale, parallele und frei vorgegebene Konstruktionslinien können ohne Aufrufen von entsprechenden Werkzeugleisten per Drag & Drop generiert und wieder entfernt werden.

Eine Senkrechte lässt sich durch alleiniges Anklicken einer Geometrie (z.B. Hauskante oder Leitungsabschnitt) an diesem Punkt erstellen. Zu Kantenobjekten können Konstruktionslinien erstellt und dynamisch oder mit fester Längenvorgabe parallel verschoben werden. Durch Angabe von Abstand und Anzahl lassen sich n Parallelen erzeugen. Ausgewählte Objekte (z.B. Gebäude) können durch einen Tastendruck mit Fluchtlinien versehen werden. Bei Aufrufen des Konstruktionsmodus wird die Objektklasse „Konstruktionslinien“ automatisch sichtbar geschaltet.

GIS|Konstruktionshilfen

Das Modul GIS|Konstuktionshilfen bietet die Möglichkeit, einfache Konstruktionshilfsobjekte schnell zu ertsellen. Hierzu gehören das Gitterraster, die Schraffur und die Option, ein Rechteck um eine Linie zu ziehen. 

Das Gitterraster wird auf Basis von zwei Hilfslinienpunkten mit definierter Maschenbreite als Geometrie erzeugt. Dabei lassen sich die Anzahl waagerechter und senkrecher Gitterlinien frei festlegen ebenso wie die Gitterhöhe und -breite. Das dient beispielsweise der vereinfachten Herstellung von symmetrischen Kabeleinführungen in Schaltschränke.

Eine Schraffur wird ebenfalls leicht über das Werkzeugicon 'Schraffur' realisiert. Für die schnelle Konstruktion eines Rechtecks um eine Linie gibt es ebenfalls diverse Einstellungsmöglichkeiten im Werkzeug Konstruktion.

GIS|Objektgruppen-Editor

Die Erweiterung des Smallworld SAE-Editors dient zur einfachen und effektiven Änderung von Join-Feldern beliebig vieler Datensätze und ermöglicht dadurch auch die korrekte Zuordnung fehlerhaft verbundener Kindobjekte zum richtigen Elternobjekt.

Änderungen von Verknüpfungsfeldern können für beliebig viele Datensätze einer Tabelle in einem Arbeitsgang vorgenommen werden.
Nicht korrekt zugeordnete Kindobjekte können an das richtige Elternobjekt gehängt werden. Das Löschen und Neuerfassen der Kindobjekte ist nicht erforderlich. Damit entfällt das bisher aufwendige Korrigieren falsch zugeordneter Join-Felder in einer Objektklasse.

GIS|Parallelen

Komfortables Werkzeug für die einfache Erstellung von Parallelen. Bisher war das gleichzeitige Erstellen von Paralleln problematisch. Das ESN-Modul erzeugt Parallelen in beliebig wählbarer Anzahl und mit definiertem Abstand. Über die entsprechende Schaltfläche in der Werkzeugleiste kann für die Erzeugung der Parallelen die zu verwendende Linie vorgegeben werden.

GIS|QuickInserts

Das Modul speichert eine definierte Abfolge von Bedienungsschritten. Über Funktionstasten und/oder Icons ausgelöster Ablauf mehrerer Bedienungsschritte zur schnellen Erzeugung von mehreren Objekten in einem Arbeitsschritt.

Durch das Quick-Insert-Menü können mehrere Bedienungsschritte automatisch nacheinander ablaufen. Attribute oder Wertangaben müssen nicht über den Editor vorgegeben, sondern können alternativ auch aus einem Tastaturspeicher gelesen werden (z.B. Erzeugung einer Gas ND-Bemaßung mit zugehörigen Maßhilfslinien über eine Funktionstaste). Durch "mit dem Anwender kommunizierende", so genannte interaktive Quick-Inserts können Felder auf Nachfrage unterschiedlich befüllt werden, so dass eine nachträgliche Änderung von Standardwerten nicht mehr erforderlich ist.

GIS|Textselektion

Die freie Textselektion erspart dem Anwender die unnötige Suche nach dem Aktivierungspunkt für Textgeometrie. Texte lassen sich an beliebiger Stelle anklicken und somit aktivieren. Damit entfällt die Suche nach dem Textfangpunkt.

Die Textausrichtung ermöglicht das effiziente Bearbeiten von Textblöcken. In ESN-Applikationen unterstützt das Modul zudem das Setzen mehrerer Detailkennzeichen in einem Arbeitsschritt. Kennzeichen können als Textblock zusammenhängend (dynamisch oder entlang eines Fadenkreuzes) verschoben  werden. Die Zwischenräume der einzelnen Texte zueinander lassen sich durch feste Abstandsvorgaben einstellen oder können dynamisch angepasst werden. Durch die Funktion „Detailtexte setzen“ werden die Kennzeichen aller vorher durch einen Rahmen markierten Detailgeometrien in ESN-Applikationen auf einmal erzeugt.