Informationszugriff: Flexibel, schnell und ortsunabhängig

Informationen digital verwalten zu können ist eine Errungenschaft, die mit Einsatz rechnergestützter Technik heute eine Selbstverständlichkeit ist. Per Knopfdruck stehen Daten benutzerspezifisch zusammengestellt auf dem Bildschirm zur Verfügung. Die Analyse und Auswertung der Daten nach bestimmten Kriterien stellt auch kein Problem mehr dar.

Eine intelligente Datennutzung fordert darüber hinaus die Flexibilität, an jedem gewünschten Ort außerhalb des Unternehmens Informationen abrufen zu können. Kurze Kommunikationswege und schlanke Geschäftsprozesse bedeuten nicht nur Kosteneinsparungen, sondern ermöglichen erhebliche Produktivitätssteigerungen. Gerade im Bereich der Ver- und Entsorgungswirtschaft ist mit dem Einsatz mobiler Lösungen im Störfallmanagement und im Feldeinsatz vor Ort auf Basis aktueller Informationen eine schnelle Abarbeitung der Aufgaben und Prüfung der örtlichen Gegebenheiten realisierbar. Auch die Datenfortführung oder -korrektur kann einfach und direkt innerhalb der mobilen Lösung erfolgen.

Optimierung der Organisation

  • Spartenübergreifende Vereinheitlichung der Prozesse und Schaffung von Transparenz
  • Vermeidung redundanter Datenhaltung durch zentrale Erfassung in einheitlichem System
  • Beschleunigung der Auftragsverteilung und Optimierung der Einsatzplanung durch die Arbeitsvorbereitung
  • Erhöhung der Anlagenqualität: Initiierung von Maßnahmen durch Aufnahme von unbekannten Schäden/Mängeln durch den Außendienst
  • Hohe Datenqualität durch einheitliche Datenerfassung von Sachverhalten und Ergebnissen
  • Steigerung des Informationsgrads sowohl auf der Meister-, Monteurs- und Managementebene
  • Flächendeckende Verfügbarkeit der notwendigen Informationen für Folgeprozesse
  • Dokumentation der Netzzustände in einheitlichen, objektiven Verfahren und damit Schaffung der Möglichkeit für den Aufbau eines Kennzahlensystems zur Assetbewertung und Planung zukünftiger Maßnahmen

Optimierung im Außendienst

  • Reduzierung von Fahrtzeiten durch Wegeoptimierung und Ermöglichung des Starts von zu Hause
  • Reduzierung der Verteilzeiten durch automatische Übertragung der Auftragsinformationen
  • Entfall von manuellem Pflegeaufwand beim Einpflegen der kaufmännischen (z. B. Stundenzettel) und technischen Rückmeldungen
  • Aufnahme von nicht bekannten Mängeln direkt an der Anlage