Zustands- und bedeutungsorientiertes Aufgabenmanagement

Wartungs- und Instandhaltungsprozesse gewinnen deutlich an Effizienz, wenn sie einer zustands- und bedeutungsorientierten Instandhaltungsstrategie unterliegen. Die Module TBM|Anlagenbewertung und TBM|ZuB-Aufgabenmanagement unterstützen die Umsetzung dieser Strategien.

Funktionsbeschreibung TBM|Anlagenbewertung

  • Das Modul managt gezielt die Aufgabenbearbeitung unter Berücksichtigung der Bedeutung der Anlage und ihres Zustandes.
  • Betrachtung und Zusammenfassung der Einzelbewertungen von Bauteilen und Komponenten und Erstellung einer Zustands- und Bedeutungsindikation der Anlagen.
  • Erweiterung der Datenbasis um zustandsbeschreibende Eigenschaften und Aufnahme der Einschätzung der Anlagenmanager in die Stammdatenpflege.
  • TBM aktualisiert dabei selbstständig die sich daraus ergebende Bewertung hinsichtlich Gesamtzustand und Bewertung der Anlagen.
  • Eine Normierung stellt die Vergleichbarkeit der Ergebnisse bei Anlagen mit unterschiedlicher Ausstattung sicher.
  • Das hinterlegte Rechenmodell ist frei konfigurierbar, dessen Verfeinerung kann jederzeit in die Nutzung eingebracht werden.

Funktionsbeschreibung TBM|ZuB-Aufgabenmanagement

  • Zeitliche Planung der Aufgaben unter Berücksichtigung der Bewertungsergebnisse der Anlage
  • Bei Erreichung eines definierten Grenzwertes werden die Aufgaben halbautomatisch in spätere Zeiträume verschoben.
  • Im Aufgabenpool verbleiben nur die Tätigkeiten, die aufgrund des Zustandes und der Bedeutung der Anlage erforderlich sind.

Nutzen

  • Die Dichte der Wartungs- und Inspektionstätigkeiten wird auf das notwendige Maß verringert.
  • Effizienter, optimierter und bedarfsgerechter Ressourceneinsatz
  • Planung für Einzelaufgaben als auch für eine beliebige Anzahl von Tätigkeiten möglich.